Eine Limonade aus Enzian: Schmeckt das? Ein Salzburger Tonikum aus Enzianwurzeln macht Almdudler Konkurrenz.

   
4
   
   
1
   
5
 

Blau, blau, blau blüht der Enzian – Heino hatte zwar mit seinem Text recht, aber Schnapsflaschen mit Bildern von den hübschen blauen Blumen trügen den Betrachter. Denn es gibt auch den Gelben Enzian, aus dessen Wurzeln der bekannte Enzianschnaps eigentlich gebrannt wird. Die Salzburger Produzenten Eva-Maria und Walter Trausner von der Genuss Werkstatt haben sich nun der geheimnisvollen Wurzel gewidmet und ein alkoholfreies Tonikum namens "Enzo" aus dem Alpenkraut gebraut. In der Nase erinnert der Trunk an Almdudler, am Gaumen besticht dieser hingegen durch feine, bittere, erfrischend fruchtige und zitronige Aromen. Und schmeckt.

 

Gebirgsenzian Foto: dapd/Kerstin Joensson Die Manufaktur möchte durch die Verwendung heimischer Ressourcen einen Kontrapunkt zu anderen Limonadenherstellern setzen, die auf Essenzen aus weiter Ferne zurückgreifen. Der unter Naturschutz stehende Enzian muss schonend geerntet werden, damit eine nachhaltige Vermehrung und eine neuerliche Ernte nach zehn Jahren möglich ist: Die heimischen Wurzeln werden von Hand jenseits der Baumgrenze gestochen, zu Sirup eingekocht und dieser mit Alpenwasser verdünnt.

Berichte aus den Printmedien

Artikel in den Salzburger Nachrichten vom 17. Juli 2013
SERVUS MAGAZIN September 2013 "ENZIAN"
GUSTO REGIONAL Magazin Dez. Jänner 2012/13